Info

Die Geschichte der Eiscreme begann schon vor Jahrhunderten…

Es gibt Gerüchte dass Nero (Römischer Imperator) und die antiken Chinesen (über Marco Polo) ein “Eiscreme ähnliches Dessert” genossen haben… Diese Desserts, solange sie gefroren waren, waren nicht die Eiscreme wie wir sie heute kennen, sie waren eher ein Sorbet oder vielleicht eine Eistüte voll Schnee! Nero würde Diener gehabt haben, die für ihn auf die Berge gestiegen sind um frischen Schnee zu holen. Diesen mussten sie sehr schnell (bevor er geschmolzen war) zu seinem Palast zurückbringen, wo er die gefrorene Leckerei mit frischen Früchten garniert genossen hätte. Noch einmal, es war nicht das leckere Milchspeiseeis das wir heute in unserer Eisdiele genießen können, und weiter – es war etwas das nur Adelige genießen konnten.

Eiscreme als Gaumenschmaus aus Milchspeise wurde vermutlich erst im 16. Jahrhundert „entdeckt“. Das Konzept von Milchspeiseeis mit Geschmack wurde entwickelt, aber niemand ist bis heute sicher wie und von wem.

Indes ist es eine bekannte Tatsache dass Charles I von England, oder vielmehr sein Küchenchef (Er war entweder Franzose oder Italiener.), Eiscreme zu einem gängigen Gericht am königlichen Tisch machte. Abhängig von der Version die man liest, hatte entweder der Küchenchef ein geheimes Rezept für Eiscreme, und der König zahlte ihm eine hübsche Belohnung damit er es auch geheim hielt, oder der Küchenchef wurde mit der Todesstrafe bedroht, falls er das Rezept für Eiscreme ausplauderte. Als Charles I geköpft wurde, offenbarte der Küchenchef das geheime Rezept für Eiscreme. Bald kannte und genoß der europäische Adel die leckere Milchspeise.

Die nur für die Reichen erhältliche Eiscreme war schon im 18.Jahrhundert auf beiden Seiten des Atlantiks sehr bekannt. Mehrere Rezepte erschienen in dem französischen Kochbuch “L’Art de Faire des Glacés”, und in den frühen Vereinigten Staaten war Eiscreme ebenfalls bereits bekannt.

Thomas Jefferson hatte ein Rezept für Vanille-Eiscreme, und George Washington zahlte fast $200 (eine unglaubliche Summe Geld für die damalige Zeit) für ein spezielles Rezept. Aber Eiscreme war immer noch in der Verfügbarkeit und Popularität begrenzt. Dies lag an dem hohen Aufwand der Herstellung.

Handgemachte Eiscreme war damals wunderbar für private Feiern oder Picknicks, aber niemand dachte an die industrielle Herstellung – erst Jacob Fussell im Jahre 1851. Der Milchhändler suchte nach einem Weg, wie er die Nachfrage nach seiner hergestellten Sahne stetig aufrechterhalten konnte. Er fand heraus dass er dies bewerkstellingen konnte, indem er aus der Sahne Eiscreme herstellte. Zudem konnte er so den doppelten Preis erzielen. Seine Fabrik in Baltimore nahm Eiskeller in Betrieb und eine größere Version von Johnsons Eismaschine. Zu Beginn des Bürgerkrieges hatte er zusätzliche Werke in New York, Washington und Boston.

Trotzdem war Eiscreme immer noch kein Massenphänomen. Dies geschah erst im 20. Jahrhundert, als Fortschritte in der Kühltechnik und Stromerzeugung eine massive Steigerung der Produktion erlaubten.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: